Nimm das was kommt und ärgere Dich nicht!

Das ist ein Satz der irgendwie zu unserem Familienlexikon gehört. Er hilft uns dabei zu lächeln und zu lachen wenn Mama zu spät in den Kindergarten kommt um die Kleinen abzuholen, wenn es regnet und Mama keinen Schirm hat, Wenn Mr. Incredible sagt er kommt gleich nach Hause und nach zwei Stunden noch im Meeting sitzt, wenn eines der Kinder einen Trotzanfall hat, weil es vor dem Essen noch unbedingt einen Keks essen will, wenn Mama sich gerne ausruhen würde und es nicht kann…

Die Kunst sich zu beklagen beherrschen wir alle recht gut. Nicht nur die Kinder können das gut, sondern auch Mama und Papa. Sich zu beklagen ist einfach, man muss sich nicht anstrengen. Entwerfen, Alternativen und Lösungen finden ist schwierig. Kostet Kraft und Zeit. Geduld. Mut. Stille. Die Fähigkeit zuzuhören. Vergebung. Wunder. Freude. Flexibilität. Optimismus. Wertschätzung. Vertrauen. Glaube. Leben.

Aus jeder Situation kann man das Gute und das Schöne herausholen…  Aus dem einfachen Grund, dass das die Situation ist und nicht eine andere… es gibt keine andere in dem Moment.  Klar die Sache hätte anders gehen können, aber leider ist sie es nicht. Also bleibt uns nichts anderes übrig als ein wenig Mut zu sammeln um „ das Wenige“ das uns zur Verfügung steht zu akzeptieren. Was im Leben zählt ist, wie man mit den Dingen die nicht gut Laufen umgeht, was man mit dem Schmerz macht. Und ob man es schafft einen Teil seiner Seele am Leben zu erhalten während man kämpfst. Mit einem Lächeln.

Bild

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s